Berufe im Fokus

Unter „Berufe im Fokus“ informieren wir Sie über Entwicklungen in der beruflichen Grundbildung.
Über die alle 5 Jahre durchgeführten Überprüfungen der Berufe und die eventuellen daraus abgeleiteten Reformen.

 

Hotel-Kommunikationsfachfrau/mann EFZ (HoKo)
Das Interesse an der neuen Grundbildung ist sowohl bei den Jugendlichen wie bei den Eltern sehr gross. Oft erreichen uns Anrufe von Jugendlichen, die gerne eine Grundbildung absolvieren möchten, leider aber keine Lehrstelle finden. Gerne möchten wir Sie als Lehrbetrieb für diese neue Grundbildung gewinnen. Entsprechend haben wir für Sie nachfolgend die wichtigsten facts & figures zusammengefasst.

Das Berufsbild kurz vorgestellt
Hotel-Kommunikationsfachleute werden in den verschiedenen Bereichen eines Betriebes, namentlich in der Küche, in der Hauswirtschaft, im Restaurant und an der Réception und im Backoffice eingesetzt. Sie kennen die Grundlagen der jeweiligen Abteilungen und deren Nahtstellen. Sie werden aber hauptsächlich an der Front im direkten Gästekontakt eingesetzt. Dabei leben sie die Philosophie ihres Betriebes und zeichnen sich durch eine ausgeprägte Gästeorientierung aus.

Ganz wichtig sind die sprachlichen Kompetenzen. Nebst der Muttersprache gehört eine zweite Landessprache sowie Englisch zur Ausbildung dazu. 

Aufgabenbereiche

Im ersten Ausbildungsjahr geht es insbesondere darum die Grundlagen in der Hauswirtschaft, in der Küche und im Restaurant, sowie deren Betriebsabläufe und Prozesse kennenzulernen.

Im zweiten Ausbildungsjahr folgt der Wechsel an die Réception und im letzten Ausbildungsjahr ins Backoffice. 

Während dem zweiten und dritten Ausbildungsjahr können weiterhin, ausbildungsbezogene Kurzeinsätze in der Hauswirtschaft, in der Küche und im Restaurant erfolgen.  

Die Dauer der Einsätze ist abhängig vom Schulmodel, der Betriebsgrösse und das Betriebskonzept. (ungefähre Dauer der Einsätze; Wochenkurs/ 3-4 Monate, Blockkurs/ 2-3 Monate).

Hauswirtschaft
Die Lernenden sind in der Lage, Anliegen der Hotelgäste optimal auszuführen. z.B. zusätzliches Duvet oder Babybett herrichten, Zimmer kurzfristig reinigen und Zimmerkontrolle durchführen, Stellvertretung wahrnehmen.

Küche
Hotel-Kommunikationsfachleute können die Gäste in kulinarischen Belangen rundum beraten. Dafür sind Kenntnisse der Produktion und Fertigung, vom Tagessteller bis zum Banketmenu notwendig. Sie kennen das betriebliche Angebot und können einfache Speisen herstellen (z.B. Salatteller usw.)

Service
Hotel-Kommunikationsfachleute begrüssen die Gäste, begleiten diese ins Restaurant und an den Tisch. Sie kennen das Angebot aus Küche und Keller und können die Gäste beraten und betreuen.

Réception/ Backoffice
Hotel-Kommunikationsfachleute nehmen Reservationen entgegen, begrüssen die Gäste und begleiten diese aufs Zimmer oder ins Restaurant. Dabei sind sie immer gut organisiert und vorausschauend. Sie können Veranstaltungen verkaufen, organisieren und betreuen.

Ausbildungsbetrieb werden

Welche Betriebe eignen sich?
Hotels im 3 bis 5-Sternesegment eignen sich am ehesten für diese Ausbildung. Können nicht alle Ausbildungsinhalte vermittelt werden, besteht die Möglichkeit einer Lernortkooperation, d,h, zwei Lehrbetriebe bilden gemeinsam einen Lernenden aus.

Ausbildungsbewilligung beantragen
Die Anforderungen an den Lehrbetrieb sowie alle Ausbildungsunterlagen finden sie unter www.hotelgastro.ch.
Die Ausbildungsbewilligung erhalten Sie beim Amt für Berufsbildung.

Schulstandorte
Hotel-Kommunikationsfachleute EFZ können in allen Landesteilen ausgebildet werden. Das Ausbildungsformat variiert, je nach Schulstandort (Wochenkurs oder Blockkurs).
Für die detaillierten Kursdaten und Modelle kontaktieren Sie bitte direkt die Schulstandorte:

Schulhotel Regina, Hubelweg 2, 3800 Matten bei Interlaken
Blockkurs: 1. Jahr, 2x10 Wochen, 2. Jahr 2x8 Wochen, 3. Jahr 2x 5 Wochen

BBZ Bau und Gewerbe Heimbach, Robert-Zünd Strasse 4-6 6002 Luzern
Wochenkurs: bis 3. Semester 2. Tage, bis 6. Semester 1 Tag

SSTH, Hauptstrasse 12 7062 Passugg
Schulisch organisierte Grundbildung mit Praktikum

Berufsfachschule Oberwallis, Kettlerstrasse 14, 3900 Brigg
Erstes Lehrjahr im schulisch organisierten Modell. Zweites und drittes Ausbildungsjahr mit Lehrvertrag und Ausbildungsbetrieb

EPCA, Avenue de France 25, 1950 Sion
Wochenkurs auf Französisch

Hôtel-Ecole de Suisse Romande, Rue Marconi 19, 1920 Martigny
Blockkurs auf Französisch

CPT Trevano, Via Trevano, 6952 Canobbio
Kombination Wochen- und Blockurs in italienischer Sprache

Anforderungen an die Lernenden

Es werden hohe Anforderungen an die Hotel- Kommunikationsfachleute gestellt.

Ausgeprägte Sozial- und Methodenkompetenzen sowie ein sicheres Auftreten sind Voraussetzung um im Berufsalltag bestehen zu können. Sehr gute Sprachkompetenzen sind zentral für diese Ausbildung, vor allem in der Muttersprache, aber auch in einer zweiten Landesprache und Englisch. 

Das Anforderungsniveau kann mit dem der Ausbildung Kaufmann/frau HGT EFZ verglichen werden. Empfohlene Schulstufe; Sek A mit mindestens einer Note 5 in den Fremdsprachen. Eine Übersicht der schulischen Anforderungen nach Beruf gibt es auf www.anforderungsprofile.ch.

Schnupperlehre
Während der Schnupperwoche ist darauf zu achten, dass die Jugendlichen alle Bereiche eines Hotels kennenlernen können. Es ist wichtig, dass sie Einblick in die Küche, in den Service und in der Hauswirtschaft erhalten (je einen Tag). Ebenso gehören die Réception sowie der administrative Bereich des Hotels dazu.

PDF Schnupperleitfaden Hoko

Das spricht für die Ausbildung!

  • Hotel-Kommunikationsfachleute kennen die Grundlagen der internen Prozesse und können daher eine Drehscheibenfunktion im Betrieb übernehmen.
  • Sie beraten und betreuen die Gäste überzeugend und können dank vernetztem Denken die Gäste sachgerecht informieren.
  • Sie gestalten und organisieren die unterschiedlichsten Massnahmen und Veranstaltungen rund um die Gästeerlebnisse und sind für die Kommunikation nach innen und aussen verantwortlich.   
  • Hotel-Kommunikationsfachleute organisieren und setzen administrative Arbeitsprozesse um, erledigen interne und externe Korrespondenz.
  • Sie gestalten und organisieren Marketingmassnahmen im Online- und Offlinebereich und kennen sich mit Social Media aus.

Dokumente zum Herunterladen

  • Schnupperleitfaden
Erstanmeldung Bitte melden Sie sich einmalig im neuen System an. Dies gilt auch für bestehende Mitglieder und Kunden. Registrieren