Konjunktur / KOF

Pulsmesser der Gastronomie und Hotellerie

Die „Konjunkturumfrage Gastgewerbe“ wird seit über zehn Jahren in Zusammenarbeit mit der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich durchgeführt und dient als wichtiger Pulsmesser der Branche. Die Umfrage erfolgt alle drei Monate mit über 300 Betrieben in der ganzen Schweiz. Sie liefert wichtige Daten zu Kennzahlen wie Umsatz, Absatz, Nachfrage oder Beschäftigung und unterscheidet zwischen den Tourismuszonen „Berggebiete“, „Grosse Städte“, „Seezonen“ und „übrige Gebiete“. Diese Daten werden mit dem Vorjahresquartal verglichen, um die saisonbereinigte wirtschaftliche Entwicklung im Gastgewerbe aufzuzeigen. Zusätzlich werden Erwartungen in Bezug auf die zukünftige Geschäftslage erhoben, was eine Prognose für die Betriebe aufgegliedert nach Tourismusgebieten ermöglicht.

Möchten auch Sie an der KOF-Umfrage teilnehmen, um anschliessend die detaillierten Auswertungen zu erhalten?
Hier geht's zur Online-Anmeldung. 

 

Entwicklung im vierten Quartal 2019 (provisorische Daten)
Das Umsatzwachstum stagnierte im Gastgewerbe im Vergleich zum Vorjahresquartal(+0.0%). Obschon mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer (56%) die Geschäftslage als befriedigend beurteilt, stiegen der mengenmässige Absatz und die Nachfrage kaum. Im Gegensatz zu den Berggebieten und Seezonen hat sich die Einschätzung zur Geschäftslage in den grossen Städten und in den übrigen Landesteilen eingetrübt.

In der Gastronomie waren sowohl der mengenmässige Absatz als auch das Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahresquartal (-1.6%) rückläufig. Damit ging ein vermehrter Stellenabbau einher. Die befragten Betriebe führen die verschlechterte Ertragslage insbesondere auf eine ungenügende Nachfrage (41%) als auch auf Witterungsbedingungen (32%) zurück.

In der Hotellerie entwickelte sich die Geschäftslage positiver als in der Gastronomie. Die Zahl der Logiernächte stieg weiter; bei Inländern beschleunigte sich das Wachstum sogar. Im Durchschnitt belief sich das Umsatzwachstum auf +2.7% im Vergleich zum Vorjahresquartal. Allerdings meldeten nur die 4- und 5-Stern Hotels positives Wachstum (-9.2% bei 1- und 2-Stern-Hotels, -2.9% bei 3-, + 5.6% bei 4- und +1.9% bei 5-Stern-Hotels). So war auch der Zimmerbelegungsgrad bei Hotels im gehobenen Segment am grössten (51.5% bei 1- und 2-Stern-Hotels, 58.0% bei 3-, 65.9% bei 4- und 64.2% bei 5-Stern-Hotels).

Ausblick auf das erste und zweite Quartal 2020
Das Gastgewerbe erwartet für das erste Semester 2020 nur eine bescheidene Verbesserung der Geschäftslage. In der Hotellerie ist der Umfang der Reservationen im Vergleich zum Vorjahresquartal erstmals seit 2018 gesunken. Die Preise dürften in naher Zukunft unter Druck geraten. Sowohl in der Gastronomie als auch in der Hotellerie ist für das erste Quartal 2020 mit einem leichten Personalabbau zu rechnen. Mehr als drei Viertel rechnen mit einer gleichbleibenden (56%) oder sinkenden (21%) Nachfrage. Regional betrachtet sind allerdings die Erwartungen in den übrigen Landesteilen deutlich positiver als in den grossen Städten und Seezonen.

KOF-Berichte zum Herunterladen

  • KOF-Bericht Q4 2019
  • KOF-Bericht Q3 2019
  • KOF-Bericht Q2 2019
  • KOF-Bericht Q1 2019
  • KOF-Bericht Q4 2018
  • KOF-Bericht Q3 2018
  • KOF-Bericht Q2 2018
  • KOF-Bericht Q1 2018
  • KOF-Bericht Q4 2017
  • KOF-Bericht Q3 2017

KOF-Broschüren zum Herunterladen

  • KOF-Broschüre Q4 2019
  • KOF-Broschüre Q3 2019
  • KOF-Broschüre Q2 2019
  • KOF-Broschüre Q1 2019
  • KOF-Broschüre Q4 2018
  • KOF-Broschüre Q3 2018
  • KOF-Broschüre Q2 2018
  • KOF-Broschüre Q1 2017
  • KOF-Broschüre Q4 2017
  • KOF-Broschüre Q3 2017
Prima registrazione Registratevi per la prima volta nel nuovo sistema, anche se siete già membri o clienti. Registrazione