Konjunktur / KOF

Pulsmesser der Gastronomie und Hotellerie

Die „Konjunkturumfrage Gastgewerbe“ wird seit über zehn Jahren in Zusammenarbeit mit der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich durchgeführt und dient als wichtiger Pulsmesser der Branche. Die Umfrage erfolgt alle drei Monate mit über 300 Betrieben in der ganzen Schweiz. Sie liefert wichtige Daten zu Kennzahlen wie Umsatz, Absatz, Nachfrage oder Beschäftigung und unterscheidet zwischen den Tourismuszonen „Berggebiete“, „Grosse Städte“, „Seezonen“ und „übrige Gebiete“. Diese Daten werden mit dem Vorjahresquartal verglichen, um die saisonbereinigte wirtschaftliche Entwicklung im Gastgewerbe aufzuzeigen. Zusätzlich werden Erwartungen in Bezug auf die zukünftige Geschäftslage erhoben, was eine Prognose für die Betriebe aufgegliedert nach Tourismusgebieten ermöglicht.

Möchten auch Sie an der KOF-Umfrage teilnehmen, um anschliessend die detaillierten Auswertungen zu erhalten?
Hier geht's zur Online-Anmeldung. 

KOF Konjunkturbericht 1. Quartal 2019
Das Gastgewerbe verbucht eine leichte Umsatzzunahme von 0.6 %. Die hohen Wachstumsraten vom Vorjahr konnten damit nicht gehalten werden. Für die verlangsamte Umsatzentwicklung ist die negative Geschäftslage in der Restauration verantwortlich. Sie erwirtschaftet gegenüber dem Vorjahresquartal 0.8 % weniger Umsatz. Die Hotellerie kann dagegen den Umsatz um 3 % steigern.

In der Bergregion entwickelt sich der Umsatz weiterhin positiv. Die Betriebe erzielen dank prosperierender Geschäftslage und mehrheitlich erhöhter Nachfrage eine Zunahme von 3.4 %. Dagegen verzeichnen die Unternehmen in den Seeregionen einen Umsatzrückgang von -1.5 %. Der Absatz wird als durchzogen beurteilt. Ebenfalls weisen die grossen Städte abnehmende Umsätze aus (-1.3 %). In den letzten drei Monaten hat sich in vielen Betrieben die Ertragslage verschlechtert. Für die kommenden drei Monate geht das grossstädtische Gastgewerbe von einer erhöhten Nachfrage, aber auch von tieferen Verkaufspreisen aus.

Die Beschäftigtenzahl bei den Restaurationsbetrieben dürfte sinken. Als häufigste Gründe für den Umsatzrückgang nennen die Wirte die ungenügende Nachfrage und die schlechten Witterungsbedingungen. Dennoch bleiben sie zuversichtlich und erwarten im nächsten Quartal einen leicht steigenden Absatz.

Je nach Hotelklassifikation unterscheidet sich die Umsatzlage. Betriebe mit bis zu vier Sternen weisen eine Umsatzzunahme zwischen 2.6 und 6.1 % aus. Bei den Fünfstern-Hotels ist der Umsatz mit -1.2 % rückläufig. Fast 40 % der Hoteliers rechnen in den nächsten drei Monaten mit einer höheren Nachfrage und einer Zunahme der Logiernächte.

KOF-Berichte zum Herunterladen

  • KOF-Bericht Q1 2019
  • KOF-Bericht Q4 2018
  • KOF-Bericht Q3 2018
  • KOF-Bericht Q2 2018
  • KOF-Bericht Q1 2018
  • KOF-Bericht Q4 2017
  • KOF-Bericht Q3 2017

KOF-Broschüren zum Herunterladen

  • KOF-Broschüre Q1 2019
  • KOF-Broschüre Q4 2018
  • KOF-Broschüre Q3 2018
  • KOF-Broschüre Q2 2018
  • KOF-Broschüre Q1 2017
  • KOF-Broschüre Q4 2017
  • KOF-Broschüre Q3 2017
Prima registrazione Registratevi per la prima volta nel nuovo sistema, anche se siete già membri o clienti. Registrazione