Willkommen bei GastroSuisse – dem Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz. Wir vertreten die Interessen des Gastgewerbes in der Öffentlichkeit und engagieren uns für Berufsbildung und Qualität.
Willkommen bei GastroSuisse – dem Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz. Wir vertreten die Interessen des Gastgewerbes in der Öffentlichkeit und engagieren uns für Berufsbildung und Qualität.
Willkommen bei GastroSuisse – dem Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz. Wir vertreten die Interessen des Gastgewerbes in der Öffentlichkeit und engagieren uns für Berufsbildung und Qualität.
Willkommen bei GastroSuisse – dem Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz. Wir vertreten die Interessen des Gastgewerbes in der Öffentlichkeit und engagieren uns für Berufsbildung und Qualität.
Willkommen bei GastroSuisse – dem Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz. Wir vertreten die Interessen des Gastgewerbes in der Öffentlichkeit und engagieren uns für Berufsbildung und Qualität.
Willkommen bei GastroSuisse – dem Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz. Wir vertreten die Interessen des Gastgewerbes in der Öffentlichkeit und engagieren uns für Berufsbildung und Qualität.

Mehrwertsteuer

Tiefere MwSt-Sätze seit Neujahr

Seit dem 1. Januar 2018 gelten andere Mehrwertsteuersätze. Der Normalsatz liegt neu bei 7,7% (bis 31. Dezember 2017 waren es 8%) und der Sondersatz für die Hotellerie beträgt neu 3,7%. Einzig der reduzierte Satz bleibt bei 2,5%.

 

Parole

GastroSuisse sagt NEIN zu „No Billag“

Den Tourismusgebieten in den Berg- und Randregionen sowie den Sprachminderheiten droht bei Radio und Fernsehen ein verheerender Kahlschlag durch die Initiative. Statt Kosten einzusparen, müssten die Hotels und Restaurants noch tiefer in die Tasche greifen, um ihren Gästen Sport- und Unterhaltungsprogramme aus dem teuren ausländischen Pay-TV zu zeigen. GastroSuisse spricht sich deshalb gegen die Initiative „No Billag“ aus und hat für die Abstimmung am 4. März 2018 die Nein-Parole gefasst.

Aktuell

RAV muss bis zur Inkraftsetzung der MEI erheblich nachbessern

GastroSuisse zeigt sich enttäuscht, dass in den Umsetzungs-Verordnungen zur „Masseneinwanderungsinitiative“ wichtige Forderungen im Vernehmlassungsverfahren und die Empfehlungen der SPK-N nicht aufgenommen wurden. Die Umsetzung des Bürokratiemonsters wird gerade die personalintensiven Branchen wie das Gastgewerbe einiges kosten. Umso wichtiger ist es, dass die RAV die klare Anweisung erhalten, eklatante Mängel bei der praktischen Umsetzung bis Juli zu beseitigen.

 

Aktuell

Einreichung der «Fair-Preis-Initiative»

Die eidgenössische Volksinitiative «Stop der Hochpreisinsel – für faire Preise (Fair-Preis-Initiative)» wurde am 12. Dezember 2017 mit 107’908 beglaubigten Unterschriften eingereicht. Die Volksinitiative schafft die Grundlage für wirksame gesetzliche Massnahmen gegen missbräuchliche Schweiz-Zuschläge.

Bildung

Scherz + Keks, das Kinderheft gegen Langeweile

Für die jüngsten Gäste. Zum Zeitvertrieb bis das Essen serviert ist. Erhältlich in Deutsch, Französisch und Italienisch. Kostenlos. Maximal 50 Stück pro Bestellung (solange Vorrat).

 

Mitgliedschaft

Werden Sie jetzt GastroSuisse Mitglied

Sie profitieren von vielen exklusiven Angeboten und Dienstleistungen, wie zum Beispiel GastroSocial, der grössten Sozialversicherung der Branche.

Erstanmeldung Bitte melden Sie sich einmalig am neuen System an. Dies gilt auch für bestehende Mitglieder und Kunden Registrieren