GastroSuisse Branchenspiegel

Der GastroSuisse-Branchenspiegel enthält alle wichtigen Branchenzahlen zur Schweizer Restauration und Hotellerie. Seit 1996 veröffentlicht GastroSuisse jährlich die neusten Zahlen, Statistiken und Benchmarks aus dem Gastgewerbe. Im Zeichen dieses 25-jährigen Jubiläums blicken wir in der aktuellen Ausgabe zurück auf die letzten 25 Branchenjahre und nach vorne auf die Konsumtrends der Zukunft. Zudem widmet sich der Branchenspiegel den „Auswirkungen des Coronavirus“ sowie den Fokusthemen „Energiesparen“ und „Gastfreundschaft“.


Coronavirus trifft das Gastgewerbe hart
Im Jahr 2019 verzeichnete die Branche ein leichtes Umsatzwachstum. Die Zahl der Logiernächte und der Beschäftigten im Gastgewerbe stieg an. Die Branche sah für anfangs 2020 einer weiteren Erholung der Geschäftslage entgegen. Die Corona-Pandemie stoppte diese Entwicklung auf einen Schlag.

Das Coronavirus und der damit verbundene «Lockdown» treffen die gastgewerblichen Betriebe mit voller Wucht. Sie bringen das Gastgewefrbe in eine existentielle Notlage. Schweizweit steht die Branche ab dem 17. März beinahe still. Die Umsätze werden 2020 um mehrere Milliarden Franken einbrechen. Im Kapitel „Wirtschaftsentwicklung“ informiert Sie der Branchenspiegel über die Auswirkungen des Coronavirus und des verordneten Stillstands auf das Gastgewerbe.


Einsparpotenzial nutzen
Bei diesen einschneidenden Einbussen drängt sich die Frage auf, wie sich Kosten reduzieren lassen. GastroSuisse engagiert sich mit der Fair-Preis-Initiative für tiefere Importpreise. Die Volksinitiative geht gegen überhöhte Schweiz-Zuschläge auf ausländische Produkte vor. Das Volksbegehren wird nicht nur die Beschaffungskosten senken, sondern auch den Einkaufs- und Gastronomietourismus bremsen.

Die Personal- und Warenkosten betragen fast 80 % des Umsatzfrankens und es besteht oftmals nur wenig Spielraum, diese beiden Budgetposten zu senken. Umso betriebsrelevanter sind die übrigen Ausgaben wie die Energiekosten. Im Kapitel «Energiesparen» erfahren Sie mehr über Massnahmen, Energieberatung und bestehende Förderprogramme.


Gastfreundschaft wird gelebt
Gerade in turbulenten Zeiten sind die Stammkunden eine sichere Währung. Unsere Daten zeigen: Die Gastfreundschaft ist ein zentraler Bestandteil, um die Stammkundschaft aufzubauen und zu halten. Je zufriedener die Gäste mit der Gastfreundschaft sind, desto eher besuchen sie den gleichen Betrieb nochmals. Das Schweizer Gastgewerbe zeichnet sich durch eine hohe Gastfreundschaft aus. Doch wo sehen die Gäste und Mitglieder Handlungsbedarf? Wir gehen dieser Frage nach.

Als GastroSuisse Mitglied oder Abonnent der GastroProfessional Plattform können Sie den Branchenspiegel als PDF herunterladen:

  • Branchenspiegel 2020
  • Branchenspiegel 2019
  • Branchenspiegel 2018
  • Branchenspiegel 2017

Kein Mitglied?
Bestellen Sie das gedruckte Exemplar des GastroSuisse Branchenspiegel im GastroSuisse Buchshop oder werden Sie Mitglied: Das lohnt sich nicht nur für diese Informationen!

Erstanmeldung Bitte melden Sie sich einmalig im neuen System an. Dies gilt auch für bestehende Mitglieder und Kunden. Registrieren