Konjunktur / KOF

Pulsmesser der Gastronomie und Hotellerie

Die „Konjunkturumfrage Gastgewerbe“ wird seit über zehn Jahren in Zusammenarbeit mit der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich durchgeführt und dient als wichtiger Pulsmesser der Branche. Die Umfrage erfolgt alle drei Monate mit über 300 Betrieben in der ganzen Schweiz. Sie liefert wichtige Daten zu Kennzahlen wie Umsatz, Absatz, Nachfrage oder Beschäftigung und unterscheidet zwischen den Tourismuszonen „Berggebiete“, „Grosse Städte“, „Seezonen“ und „übrige Gebiete“. Diese Daten werden mit dem Vorjahresquartal verglichen, um die saisonbereinigte wirtschaftliche Entwicklung im Gastgewerbe aufzuzeigen. Zusätzlich werden Erwartungen in Bezug auf die zukünftige Geschäftslage erhoben, was eine Prognose für die Betriebe aufgegliedert nach Tourismusgebieten ermöglicht.

Möchten auch Sie an der KOF-Umfrage teilnehmen, um anschliessend die detaillierten Auswertungen zu erhalten?
Hier geht's zur Online-Anmeldung. 

 

KOF Konjunkturbericht 2. Quartal 2019
Obwohl die Nachfrage im Gastgewerbe im zweiten Quartal 2019 gestiegen ist, stagnierten die Umsatzzahlen im Vergleich zum Vorjahresquartal. Das Umsatzwachstum im Gastgewerbe hat sich seit einem Jahr kontinuierlich verlangsamt und erreicht nun mit einer Umsatzeinbusse von 0.2% einen Tiefststand seit anfangs 2018.

Die schleppende Umsatzentwicklung im Gastgewerbe lässt sich hauptsächlich auf die Geschäftslage in der Gastronomie zurückzuführen. Sie erwirtschaftete gegenüber dem Vorjahresquartal 1.7 % weniger Umsatz, wofür die Wirte die sinkende Nachfrage und Witterungsbedingungen verantwortlich machen. Deren geschäftliche Erwartungen für das laufende Quartal sind getrübt. Es dürften Arbeitsplätze gestrichen werden. Dennoch erwartet die Branche einen leicht steigenden Absatz, wobei vereinzelt Preisaufschläge vorgenommen werden.

Die Hotellerie konnte im vergangenen Quartal den Umsatz um 2.4 % steigern. Das Wachstum wurde von Hotels der oberen und unteren Sternenskala angetrieben (Hotels bis zwei Sterne: +12.9%, Fünfstern-Hotels: +7.6%). Am schwächsten war das Umsatzwachstum bei Vierstern-Hotels (+0.3%). Im Vergleich zum Vorjahresquartal nahm die Zahl der Logiernächte von Inländern als auch Ausländern generell zu. Rund 60% der Zimmer waren belegt. Die Hoteliers rechnen für das kommende Quartal mit einer Zunahme der Nachfrage, wobei auch vermehrt Preiserhöhungen vorgesehen sind. Die Anzahl Beschäftigten soll unverändert bleiben.

Nach Tourismuszonen unterschieden beurteilen alle Regionen ihre Geschäftslage positiv. Der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal war in den Seeregionen am grössten (3.8%), gefolgt von den übrigen Landesteilen (1.4%), den Bergregionen (0.9%) und den grossen Städten (0.0%). Besonders die Berg- und Seezonen rechnen für das kommende Quartal mit einer erhöhten Nachfrage und steigenden Verkaufspreisen.

KOF-Berichte zum Herunterladen

  • KOF-Bericht Q2 2019
  • KOF-Bericht Q1 2019
  • KOF-Bericht Q4 2018
  • KOF-Bericht Q3 2018
  • KOF-Bericht Q2 2018
  • KOF-Bericht Q1 2018
  • KOF-Bericht Q4 2017
  • KOF-Bericht Q3 2017

KOF-Broschüren zum Herunterladen

  • KOF-Broschüre Q2 2019
  • KOF-Broschüre Q1 2019
  • KOF-Broschüre Q4 2018
  • KOF-Broschüre Q3 2018
  • KOF-Broschüre Q2 2018
  • KOF-Broschüre Q1 2017
  • KOF-Broschüre Q4 2017
  • KOF-Broschüre Q3 2017
Erstanmeldung Bitte melden Sie sich einmalig im neuen System an. Dies gilt auch für bestehende Mitglieder und Kunden. Registrieren